Mittlerer weisser Tischwein

Von Weingeist bis hin zum Gerstensaft
Benutzeravatar
Edelweiss
Inventar
Inventar
Beiträge: 10573
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Mittlerer weisser Tischwein

Dez 2012 26 21:13

Beitrag #1 von Edelweiss » Mi 26. Dez 2012, 21:13

Beitrag von Mo 16. Jul 2012

Erst mal allgemeines:
Wenn da steht Zuckerzugabe z. B. 1,4 kg Zucker und 700 ml Wasser, so wird das Wasser mit dem Zucker aufgekocht, auf ca, 25 Grad abkuehlen lassen, um die Hefe nicht zu zerstoeren, dann zugeben.

Ich weiss auch nicht, ob es in D verschiedene Weinhefen zu kaufen gibt, aber ich geb auf jeden Fall mal an, was verwendet werde kann.

Zuerst verschiedene Varianten mit verschiedenen Beeren, dann die Vorgehesweise, die bei allen gleich ist.

Mittlerer weisser Tischwein

5 kg weisse Johannisbeeren
5 l Wasser
1. Zuckerbeigabe 1,3 kg Zucker, 650 ml Wasser
2. und 3 Zuckerbeigabe je 600 g Zucker und 300 ml Wasser

Vorgehensweise:
Beeren in einen grossen Behaelter (12 - 15 l) geben. Mit kochendem Wasser uebergiessen und auf ca. 25 Grad abkuehlen lassen.
Je nach Rezept Naehrsalz ud evtl Weinsaeure dazugeben. WEinhefe dazugeben. Behaelter an einen warmen Ort stellen. (Damit die Gaerung schneller in Gang kommt, kann etwas Zucker darueber gestreut werden) Mit einem Handtuch abdecken.



Nach 3 Tagen sichtbarer Gaerung mit mehrmals taeglich umruehren, kann das ganze in einen Gaerbottich abgesiebt werden. 1. Zuckerbeigabe zusetzen, gut schuetteln. Gaerrohr mit Gummikorken aufsetzen. Gaerrohr halb mit Wasser fuellen und das Gefaess an einen Platz zwischen 20 und 25 Grad stellen.

Nach einer Woche 2. Zuckerzugabe. Gut schuetteln, damit die Gaerung wieder gut in Gang kommt.

Nach weitern 2 Wochen die 3 Zuckerloesung zugeben. Achtung: der Fluessigkeitsspiegel muss mind 10 cm unter dem Rand sein wege der Gaerun, bzw, dem Schaum . Wenn der Schaum sich gelegt hat, evtl. Wasser auffuellen.

Nach ca. 6 Wochen "bobbelt" es ca. jede 2 Minute. Dann kann der Wein umgefuellt werden. Bodensatz nicht mit umfuellen. (Kann Fotos machen ,wenn gewuenscht)
Wenn viel Bodensatz drin ist, den in eine Flasche fuellen, absetzen lassen, dann kann die Fluessigkeit am anderen Tag ins Gaergefass gegeben werden.

Beim Umfuellen probieren (Hicks!:D). Evtl. noch etwas Zucker oderWEinsaeure zugeben. Hoechstens 300 g Zucker pro 10 l Wein zugeben. Saeure ca. 5 - 10 g aufgeloest zugeben.

Noch 2 Wochen gaeren lassen und dann zum klaeren an einen kuehlere Ort stellen, aber moeglichst nicht in eine schimmligen Keller, da kann der Wein den Geschmack annehmen.

Bei uns gibt es auch ein Mittel zum Klaeren und einen Gaerstopp zu kaufen.

Lt. Rezept soll naemlich der Wein noch 3 Monate stehen, bevor er in Flasche gefuellt wird, aber fuer mich ist er eigentlich schon fertig. :D

Der StachelbeerWein sollte 1 Jahr lang lagern und nach 10 Jahre ist er eine Delikatesse.

©Egen vin av frukt og bær von Anita Danielson
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Zurück zu „Likör, Wein, & Schnaps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast