Mutterboden oder Kompostboden?

Rund um die Lieblingsspeise unserer Pflanzen
Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17240
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 14:36

Beitrag #1 von Minerva » Mo 18. Mär 2013, 14:36

Wie müssen dringendst hier Boden auffüllen und ich dachte an Mutterboden und alles ist schick.
Nun gibt es aber Mutterboden und Kompostboden und wir fragen uns was jetzt das besere für die Pflanzen ist?
Hat einer von euch Ahnung davon?
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
lavendula
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 4645
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:08
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Aus der schönen Pfalz :)
Geschlecht: Weder das eine noch das andere - Weder das eine noch das andere
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 15:02

Beitrag #2 von lavendula » Mo 18. Mär 2013, 15:02

Bei uns kann man Mutterboden mit Kompost kaufen. Den nehm ich immer. Ich denke der reine Kompost wird ja immer untergemischt.

Aber ich bin gespannt wer da noch mehr weiß. :7:

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2808
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 16:13

Beitrag #3 von Freya » Mo 18. Mär 2013, 16:13

Bei Mutterboden kommt es halt drauf an, was das für einer ist. Kann ja alles Möglie sein. Bei mir ist der Mutterboden mehr als sandig, den kannönte ich Niemandem empfehlen. Wenn ich zu meinem Schwiegervater fahre, bekomme ich lehmhaltigen Mutterboden, der jahrelang immer wieder mit Komposterde versetzt wurde. Was besseres für meinen Garten kann ich mir nicht wünschen. Also ist an Deiner Stelle sicher ne Mischung OK.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
outdoor
Profi
Profi
Beiträge: 597
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:23
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: Weder das eine noch das andere - Weder das eine noch das andere
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 16:39

Beitrag #4 von outdoor » Mo 18. Mär 2013, 16:39

Mutterboden - im wahrsten Sinne des Wortes - kann man nicht kaufen. Bei Mutterboden handelt es sich um die Bodenschicht, die typisch für die (Klein)Gegend ist (hier bei uns im Ort gibt es mindestes drei verschiedene Arten davon) und alle typischen Mineralien enthält, was letztendlich auch ausschlaggebend für den dauernden Erfolg der Bepflanzung ist.
Mutterboden kann allerdings durch Beigaben von Kompost(boden) verändert werden. Dies setzt allerdings eine langwierige und immer sich wiederholende Behandlung voraus.
Bevor wir - auf einem alten, eingewachsenen - Grundstück bauten, sorgte ich dafür, dass der Mutterboden abgetragen und großflächig - weg von den Baumaßnahmen gelagert wurde.
LG outdoor
Wenn ich noch einmal auf die Welt komme, werde ich wieder Gärtner - und das nächste Mal auch noch. Denn für ein einziges Leben wird dieser Beruf zu groß.
Karl Foerster

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2808
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 18:01

Beitrag #5 von Freya » Mo 18. Mär 2013, 18:01

Also bei uns kann man durchaus Mutterboden kaufen. Es gibt da einen Betrieb, der unter anderem Erde annímmt, die z.B. bei Straßenbau anfällt. Überall da, wo die oberste Erdschicht abgetragen wird. Dieser Mutter boden wird dann je nach Bedarf mit Kompost, Sand, Lehm, .... vermischt und verkauft.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
outdoor
Profi
Profi
Beiträge: 597
Registriert: Do 28. Feb 2013, 18:23
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: Weder das eine noch das andere - Weder das eine noch das andere
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 18:57

Beitrag #6 von outdoor » Mo 18. Mär 2013, 18:57

Freya, natürlich kannst du Mutterboden überall kaufen. Aber ich habe betont "Mutterboden - im wahrsten Sinn des Wortes" und damit den Boden gemeint, der dem Boden deines Grundstückes ursprünglich verhaftet ist bzw. war. Und der kann sich wenige Meter neben deinem Grundstück - im Nachbargrundstück total anders zusammensetzen. Auch bei uns gibt es in der Kompostieranlage "Mutterboden" zu kaufen, da liefern aber Einwohner von ca 10 Stadtteilen an.
Und wir haben hier z.B. reinen Sand, Lehm- und Tonboden dicht nebeneinander.
LG outdoor
Wenn ich noch einmal auf die Welt komme, werde ich wieder Gärtner - und das nächste Mal auch noch. Denn für ein einziges Leben wird dieser Beruf zu groß.
Karl Foerster

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13764
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 20:18

Beitrag #7 von roswitha » Mo 18. Mär 2013, 20:18

MInerva, nur Kompostboden würde ich nicht nehmen, der könnte für einige Pflanzen zuviel Dünger sein.
Bei Mutterboden ist wirklich wichtig woher der kommt, das kann vom Sand über Lehm bis zu schwerem Wiesenboden alles sein. Ich würde da genau nachfragen, woher der kommt. Oft wird auch der Aushub für einen Keller beim Hausbau, als Mutterboden verkauft. Und das ist ja wirklich keiner.
Wenn dann würde ich eine Mischung aus Mutterboden und Kompost nehmen.
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17240
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 18 21:38

Beitrag #8 von Minerva » Mo 18. Mär 2013, 21:38

Ich danke euch :6:
Ich wußte ja gar nicht, dass das soooo kompliziert ist.
Wir werden uns dann informieren woher der Boden kommt und wie seine Beschaffenheit ist.
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
lavendula
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 4645
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 17:08
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Aus der schönen Pfalz :)
Geschlecht: Weder das eine noch das andere - Weder das eine noch das andere
Status:
Offline

Re: Mutterboden oder Kompostboden?

Mär 2013 19 09:20

Beitrag #9 von lavendula » Di 19. Mär 2013, 09:20

roswitha hat geschrieben:Wenn dann würde ich eine Mischung aus Mutterboden und Kompost nehmen.


:5: sach ich doch ;)


Zurück zu „Erde, Dünger, Kompost & Co“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast