Langzeitdünger

Rund um die Lieblingsspeise unserer Pflanzen
Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17240
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Langzeitdünger

Mär 2016 09 15:18

Beitrag #1 von Minerva » Mi 9. Mär 2016, 15:18

Letztes Jahr wollte ich ganz schlau sein und mir das ewige Düngen durch Langzeitdünger erleichtern.
Ich hab noch nicht einmal einen 0815-Dünger genommen sondern den guten von C...o.

Gewundert hatte ich mich schon letztes Jahr über meine Topfpflanzen.....die waren anders.....nicht so kräftig und sehr kränklich.
Jetzt habe ich den Grund gefunden. Bei den Lilien die mir im Topf verfault sind, ahbe ich festgestellt dass diese Perlen vom Lanzeitdünger alle noch vorhanden sind. Da hat sich also nichts aufgelöst oder sonstiges.
Neigierigerweise schaut ich auch in die Töpfe vom letzten Jahr, die ich noch nicht entsorgt hatte und in Töpfe bei denen die Pflanzen noch aktiv sind.
Überall sind diese Perlen noch, in der Menge vorhanden, die ich letztes Jahr zugefügt habe.

Von wegen 6 Moante Düngung......Pustekuchen.....da tat sich gar nichts und es erklärt sich mir jetzt auch warum so viele Topfpflanzen (vor allendingen die Dahlien) eingegangen sind oder einen Krüppelwuchs hatten. Ich hatte das auf die Hitze geschoben, aber sie sind regelmäßig gewässert worden und in den letzten Jahren (mit anderem Dünger) gab es nie Probleme.

Empfehlen kann ich diesen Langzeitdünger also NICHT!!!!

Stelle jetzt wieder auf herkömmlichen Dünger (von der selben Firma) um. Denn mit diesem hatte ich sehr gute Erfahrungen gemacht bei meinen blühenden Plümschen :)
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
Edelweiss
Inventar
Inventar
Beiträge: 10337
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 16:59

Beitrag #2 von Edelweiss » Mi 9. Mär 2016, 16:59

Wenn du was Langzeitmaessiges willst, Minerva, wuerd ich Komposterde versuchen.
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17240
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 17:54

Beitrag #3 von Minerva » Mi 9. Mär 2016, 17:54

Lieb gemeinter Tip :6: ....Edelweiss....aber hier auch noch nen Kompost anzusetzen und mich damit auseinanderzusetzen, hab ich echt keinen Nerv.
Ich bleib bei dem Dünger den ich vor dem Langzeit-Versuch immer genommen hatte und dann wird das auch wieder hinhauen *hofft* :42:
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Lupinchen

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 18:27

Beitrag #4 von Lupinchen » Mi 9. Mär 2016, 18:27

Minerva, ich kann mich jetzt täuschen, aber diese Kugeln sind - meiner Meinung nach - nur noch die leere Hülle, die übrig bleibt.
ich habe diesen Dünger schon oft verwendet (zusammen mit etwas Hornspänen) und hatte gute Erfolge.
Aber am Dünger scheiden sich bekanntlich die Geister. Mein Mann nimmt im Garten fast ausschließlich seinen Kompost.
Ich nehme momentan für die Zimmerpflanzen eher Düngestäbchen.

Benutzeravatar
Edelweiss
Inventar
Inventar
Beiträge: 10337
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 18:29

Beitrag #5 von Edelweiss » Mi 9. Mär 2016, 18:29

Minerva hat geschrieben:Lieb gemeinter Tip :6: ....Edelweiss....aber hier auch noch nen Kompost anzusetzen und mich damit auseinanderzusetzen, hab ich echt keinen Nerv.
Ich bleib bei dem Dünger den ich vor dem Langzeit-Versuch immer genommen hatte und dann wird das auch wieder hinhauen *hofft* :42:


Das hab ich eigentlich nicht gemeint, ich meinte, es gibt Komposterde auch zu kaufen. Sorry, dass ich mich unklar ausgedrueckt hab.

Aber wenn du was hast, das passt, wuerd ich sagen: Never chance a running system. :23:
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Benutzeravatar
buebchen
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3044
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:53
Qualifikation/Wissen: Freizeitgärtner
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 18:45

Beitrag #6 von buebchen » Mi 9. Mär 2016, 18:45

Also ob Blumen, Gemüse oder Obst, ich halte von den ganzen Kunstdüngern gar nichts. Wir nehmen unseren eigenen Kompost und als flüssigen Dünger verdünnte Brennesseljauche. Bis jetzt hatten wir noch nie Probleme damit und preiswerter ist es auch. Bild
Bis denne buebchen

Willst Du im Leben glücklich sein, dann werde Gärtner
Bild

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17240
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 20:34

Beitrag #7 von Minerva » Mi 9. Mär 2016, 20:34

Das kann auch ich mißverstanden haben :6: ....Edelweiss


Bübchen.....das ist mir alles zu umständlich. Dazu hab ich einfach keinen Nerv mich hinzustellen und erst alles fertig zu machen.
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13768
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 20:48

Beitrag #8 von roswitha » Mi 9. Mär 2016, 20:48

Minerva, wenn das wirklich noch die Kugeln sind und die schuld waren, dann ist es mehr als ärgerlich. :6:
Ich kann über solchen Dünger nichts sagen, ich habe den noch nie benutzt.

Für die Gemüse und Blumen was, viel Dünger brauch, kaufe ich den normalen Dünger und den gibt es zusätzlich, wenn der Kompost verbraucht ist.

Ansonsten nehme ich auch gerne Kompost. Jauchen setze ich nicht an, ich weiß nicht wohin damit, die duften zu sehr. ;)
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
buebchen
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 3044
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 21:53
Qualifikation/Wissen: Freizeitgärtner
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich - männlich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 21:12

Beitrag #9 von buebchen » Mi 9. Mär 2016, 21:12

Minerva, eigentlich ist das gar nicht so umständlich, wenn man weiß wie es ganz einfach geht.

Roswitha, gegen den Geruch von Jauchen kann man eine Handvoll Gesteinsmehl zu mischen, das nimmt den Gestank.
Bis denne buebchen

Willst Du im Leben glücklich sein, dann werde Gärtner
Bild

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 17240
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 09 21:17

Beitrag #10 von Minerva » Mi 9. Mär 2016, 21:17

roswitha hat geschrieben:Minerva, wenn das wirklich noch die Kugeln sind und die schuld waren, dann ist es mehr als ärgerlich. :6:

Ja, es sind die Kügelchen. Da die Töpfe letztes Jahr frisch getopft wurden, kamen da nur diese Langzeitkügelchen rein und die sind da immer noch drin :13:
Am liebsten würde ich die Firma anschreiben und denen meine Pflanzen in Rechnung stellen *grmpf*
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6449
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Langzeitdünger

Mär 2016 10 11:03

Beitrag #11 von unkrauthex » Do 10. Mär 2016, 11:03

Da bei mir der Kompost nie ausreicht, verwende ich zusätzlich Hornspäne und . . . Nitrophoska. Also Blaukorn.

Dass viele Gärtner diesen "Kunst"dünger ablehnen find ich nicht ganz fair dem Dünger gegenüber.
Tatsache ist, so wurde von Labors festgestellt, dass mit Granulatdüngern im Hausgarten meist gehörig überdüngt wird.
Bei alleiniger Anwendung von Kompost und Mist macht sich so gut wie keiner die Arbeit nachzumessen, ob der Boden zuwenig/richtig/zu viel gedüngt ist.
Und die Mengeneinhaltung des Düngemittels, egal welchem, liegt doch in der Verantwortung des Verwenders.

Für meine Pötte lös ich in ner großen Gießkanne Blaukorn auf. Menge? keine Ahnung. Ich nehm da nach Hausfrauenart das was zwischen drei Fingerspitzen passt, also eine "Prise". Auf jeden Fall ist das nicht mehr als ein viertel Teelöffel, eher weniger.
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.


Zurück zu „Erde, Dünger, Kompost & Co“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast