Tomate, Melone odersowasähnliches

Sieht nicht aus wie eine Blume? Dann bist du hier richtig.
Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6449
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Tomate, Melone odersowasähnliches

Aug 2012 25 14:57

Beitrag #1 von unkrauthex » Sa 25. Aug 2012, 14:57

Heute während eines Telefonats mir ner Freundin, hat sie mir erählt, dass unter den Tomatenpflanzen was "sonderbares" wächst.

Also hab ich keine Bilder, vorerst. Aber vielleicht hat ja jemand ne Idee was es sein könnte, damit ich gezielter suchen könnte.

Der Aufbau der Pflanze ist wie ne Tomate.
Die Blätter sind tief eingeschnitten, aber grundsätlich der Tomate ähnlich.
Sie riecht nicht nach Tomate.
Die Blüten sind ähnlich denen von Kürbis, ca. 5-6 cm lang, sehr schlank und weiß.
Die Früchte sind fast kugelig, mit Stacheln ähnlich ner Kastanie. "Stechen" auch so.
Sie Tomatenpflanzen waren Geschenke. Also ist nicht mehr nachvollziehbar woher der Fremdling evtl. kommt.
[hr]
post abgeschickt und da ist mir eingefallen: die "Früchte" sehn ja aus wie die Samenkaspeln die an meiner ehemalingen (weil Winter nicht überlebt) Datura waren.

Und das scheint das Dingens zu sein: Datura stramonium

Über Infos, ob sich ne Weiterpflege tatsächlich lohnt, wär ich dankbar, da ich mir dann bei Gelegenheit Samen holen geh. Will eventuell noch jemand?
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

RE: Tomate, Melone odersowasähnliches

Aug 2012 25 21:18

Beitrag #2 von claudia1605 » Sa 25. Aug 2012, 21:18

Hexchen, deiner Beschreibung nach tippe ich auch auf Datura stramonium (Stechapfel). Sag deiner Freundin nur sie soll die auf keinen Fall probieren. Und wenn die bei den Tomaten stehen und sie Kinder hat: VORSICHT!!! Die sind schon in sehr geringer Dosis extrem giftig. Die Kiddis hätten dann einen Trip vom "Allerfeinsten".

Datura ist im Gegensatz zu Brugmansia immer einjährig. Daher auch die bot. Trennung der beiden Arten vor ein paar Jahren. Ein Überwintern fällt also aus. Aber die samen sich auch gerne von selbst überall und nirgends aus wo der Boden nährstoffreich genug ist. Samen abnehmen lohnt auf jeden Fall. Die Keimrate ist sehr hoch.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6449
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

RE: Tomate, Melone odersowasähnliches

Aug 2012 25 21:54

Beitrag #3 von unkrauthex » Sa 25. Aug 2012, 21:54

Danke Claudia, für die Infos.

Habe schon mal angerufen und gesagt, sie solln ja nix davon essen oder essen lassen, da extrem giftig.
Morgen werd ich mal vorbeischaun (das ist die Freundin mit dem Gasthof) und ihr deine Infos mitteilen. Als Hauswirtschaftsmeisterin kann sie mit den Begriffen und Namen aus dem Gartenleben ja was anfangen. Vor allem will ich nicht warten sie zu informieren, da sie zwei Enkel mit 15 und 11 Monaten hat. Also durchaus mobile kiddies.

Und dann weiß man ja nie was den Kindern der Gäste so einfällt. Kinder kommen ja überall hin. Warum dann nicht auch in den Privatgarten, zumal der nur durch ne Hecke, also mehr optisch, abgetrennt ist.
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
claudia1605
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 6546
Registriert: Di 22. Mai 2012, 21:57
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Köln
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

RE: Tomate, Melone odersowasähnliches

Aug 2012 26 12:30

Beitrag #4 von claudia1605 » So 26. Aug 2012, 12:30

Und dann weiß man ja nie was den Kindern der Gäste so einfällt. Kinder kommen ja überall hin. Warum dann nicht auch in den Privatgarten, zumal der nur durch ne Hecke, also mehr optisch, abgetrennt ist.


Stimmt, das könnte ein Problem sein.
Liebe Grüße
Claudia

Ich habe keine Macken! Das sind Special Effects !


Zurück zu „(Un)Kraut?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast