Die fantastische Welt der Bienen ...

Die fantastische Welt der Bienen

Moderator: Freya

Forumsregeln
Dieses Thema wird moderiert von der
Imkerei Roland Binder in Fürth.
Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 27 22:06

Beitrag #1 von Freya » Fr 27. Mai 2016, 22:06

... sie ist tatsächlich fantastisch, diese Welt!

Woher ich das weiß? Von meinem Mann, dem Imker mit Leib und Seele!
Ich habe also einen Imker geheiratet? NEIN, habe ich nicht. Der Mann, den ich geheiratet habe, war damals kein Imker - mit dem Imkern hat er erst vor 15 Jahren begonnen und seitdem läßt er mich an seinem stetig wachsenden Fachwissen teilhaben immer wieder in diese faszinierende Welt eintauchen.

Und genau in diese Welt möchten wir Euch ein Stück mitnehmen. Minerva, Herakles und ich.

Wir haben hier ganz frisch und brandneu ein eigenes Unterforum, in dem wir uns nach Herzenslust zu diesem Thema austauschen können. Ihr seid alle auf das Herzlichste eingeladen!

Bild

Hat denn, außer mir, schon einmal Jemand von Euch hinter die Kulissen eines Bienenvolkes schauen können? Als Kind vielleicht?
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
Edelweiss
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 9938
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Online

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 27 22:35

Beitrag #2 von Edelweiss » Fr 27. Mai 2016, 22:35

Hinter die Kulissen schaunI? Ne, leider nicht. Nur deine tollen Geschichten auf deiner HP, die ich jetzt endlich geschafft hab, zu lesen, hat bei mir ein gewisses Interesse geweckt.
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 16895
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 27 22:47

Beitrag #3 von Minerva » Fr 27. Mai 2016, 22:47

Nein....Freya....ich auch nicht.
Wenn man als Kind mit folgendem Satz groß wird.....Achtung, Biene, die sticht!....dann hat man nicht viel Interresse daran, da einem dadurch eingetrichtert wird, dass die Tiere gefährlich sind.
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 08:57

Beitrag #4 von Freya » Sa 28. Mai 2016, 08:57

Tja, als gemeiner Freibadgänger, Picknicker, Barfüßer, Gartenbenutzer, ... stößt man ja unweigerlich nur auf die Sammelbienen. In die man dann meist noch reintritt, da kann das Tier dann gar nichts dafür.

Im Bienenstock selber gibt es weitaus friedlichere Entwicklungsstadien.

Für mich saßen die Bienen auch nur einfach im Klee, wußte auch wenig bis nichts über sie.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 16895
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 11:29

Beitrag #5 von Minerva » Sa 28. Mai 2016, 11:29

Ach ja, da war dann noch die Biene Maja die den Kindern warscheinlich das Bienenleben etwas näher bringen sollte. Doch durch ihren Auszug aus dem Bienenstock ging das dann wohl mächtig in die Hose.
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
viridiflora
Voll Profi
Voll Profi
Beiträge: 1347
Registriert: Di 12. Mär 2013, 16:51
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline
Kontaktdaten:

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 12:55

Beitrag #6 von viridiflora » Sa 28. Mai 2016, 12:55

Letzten Winter hat ein Bienenexperte in unserer Regionalgruppe einen Vortrag gehalten. Es ging dabei nicht um Honigbienen, sondern um Wildbienen. Das war super interessant.
Grüne Grüße Eva

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 13:10

Beitrag #7 von Freya » Sa 28. Mai 2016, 13:10

Wildbienen sind auch ein sehr wichtiges und interessantes Thema. Es gibt unzählige Arten, sie fliegen bei bereits unter 10 Grad aus, wodurch sie einen "Vorteil" der Honigbiene gegenüber bergen, jedoch können sie als meist Solitärbienen keinesfalls mit den Volkstärken der Honigbiene mithalten. Die Natur besetzt eben alle Nischen, das macht sie beinahe unverwüstlich.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6379
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 16:48

Beitrag #8 von unkrauthex » Sa 28. Mai 2016, 16:48

Mein Großvater war Landwirt im Bayrischen Wald. Dazu gehörte zu "seiner" Zeit auch ein großes Bienenhaus. Den Überschuß an Honig (neben den Hühnereiern) hat meine Großmutter an die "Stadtleit" und an fahrende Krämer verkauft.

Wenn Großvater gute, besser noch sehr gute Laune hatte, durften wir auch mal in einen geöffneten Stock gucken. Oder, was uns natürlich noch weit besser gefiel, beim Schleudern helfen und bekamen als "Arbeitslohn", wenn denn ein solcher anfiel, ein Stück einer zerbrochenen Wabe zum auszuzzeln.

Gänzlich unbekannt sind mir die Bienen somit nicht. Angst hatten wir nie, Großvater hat uns früh gelehrt: vom Stock wegbleiben, nicht hinhaun, ruhig bewegen.

Leider gibts bei uns hier im Dorf keinen Imker mehr. Der Letzte hat sich von einem auf den anderen Tag nicht mehr um seine Völker gekümmert. Oh Mann! Was wurden die agressiv. Ich hab dann einen Bekannten (Berufsimker), dessen Honigprodukte ich mit im Laden verkaufe, gefragt und der hat gemeint: Jener "Imker" ist bekannt. Hat wohl die Lust an seinen Bienen verloren. Das Resultat ist die schlechte Haltung im letzten Jahr, Zufütterung war gerade genug um zu überleben, keinerlei Pflege/Hege im Frühjahr. Kein Wunder, dass die ihr bißchen Honig jetzt mit Waffengewalt verteidigen. Vermutlich gabs auch Völker ohne Königin. Zusammengefasst "ein Saustall von dem Menschen, wie er die Impen behandelt. Im Winter darauf sind sie natürlich alle verhungert.


Im BALAGAN schwirren zwar keine Honigbienen, dafür aber viele Wildbienen und Dutzende Hummeln in den Geraniumflächen. So viele wie gestern Vormittag hab ich noch nie auf einmal gesehen. Mein Mann hat sie auch auf über 3 Dtz. geschätzt. Und ettliche davon wohnen in meinem Kiesgarten!!!!
Es wurden heuer bereits gesichtet: Erdhummeln, Gartenhummeln und einige Wiesenhummeln. Steinhummeln hab ich am Teich gesichtet. Waren wohl zum süffeln da :) . Dazu noch eine mit nem braunen Fleck über Kopf und Rücken. Die muss ich erst noch identifizieren.

Ich sähe es aber noch lieber, wenn dazu noch viele, viele, viele Honigbienen im Garten rumschwirrten.


Frage an die Bienen-Freya! Warum hat 's heuer noch keine Wespen? Noch nicht unterwegs um die Menschen zu piesacken? Zu kalt? Gibts keine bzw. nicht viel?
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 17:40

Beitrag #9 von Freya » Sa 28. Mai 2016, 17:40

Ein sehr schöner Bericht Hexe. Danke dafür. Siehste, da hattest Du in Deiner Kindheit weitaus mehr mit Bienen zu tun, als ich. Ich musste erst wie die Jungfrau zum Kind kommen.

Die Einschätzung über den verwahrlosten Bienenstand klingt solide.

Bei den Wespen sind ja momentan nur die Königinnen unterwegs. Nur sie alleine überwintern und müssen ja erst einen Staat aufbauen, der dann seinen Höhepunkt zur Zeit des reifen Obstes findet. Wir haben dieses Jahr schon etliche Wespenköniginnen fliegen sehen.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6379
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 18:52

Beitrag #10 von unkrauthex » Sa 28. Mai 2016, 18:52

woran erkennt man denn die Wespenköniginnen? Sind die auch größer? So wie bei den Bienen?
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 20:37

Beitrag #11 von Freya » Sa 28. Mai 2016, 20:37

Ja, auch sie sind größer. Und um diese Zeit gibt es noch keine Jungwespen. Du musst Dir vorstellen, die Königin muss Holz sammeln. Sie raspeln ja Totholz klein (wenn es dumm kommt auch meine Schaukelbank auf Ivy Green :7: ), daraus muss dieses papierartige Nest gebaut werden. Zumindest ein Anfang. Dann muss sie sich ernähren, Eier in die Waben legen, die Brut versorgen und füttern bis die dann schlüpft und helfen kann. Das dauert.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
roswitha
Inventar
Inventar
Beiträge: 13066
Registriert: Di 22. Mai 2012, 20:45
Qualifikation/Wissen:
Wohnort: Mecklenburgische Seenplatte
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 20:53

Beitrag #12 von roswitha » Sa 28. Mai 2016, 20:53

Freya, das ist ein interessantes Thema.

Mir geht es wie unkrauthex, ich kenne auch das Leben mit den Honigbienen.

ich bin auf dem Dorf groß geworden und auf dem Hof stand ein Bienenhaus, klar etwas abseits zum Garten hin. Mit rein durften wir auch und klar beim Honig schleudern durften wir auch helfen. Angst hatte keiner von uns Kindern, die Bienen gehörten einfach dazu.
Der Honig wurde selbst verbraucht oder auch mal ein Glas weg gegeben.

Leider ist mein Opa dann irgendwann zu alt gewesen um die Bienen zu versorgen und die wurden weg gegeben. Schade war es schon, aber Imkerei braucht auch viel Zeit und die hatte mein Vater nicht. Außerdem starb mein Opa, gut er war nicht mein richtiger Opa, und wir mussten dort ausziehen.

Wildbienen habe ich mal im Garten, leider zu wenige.
Liebe Grüße roswitha



Achte auf deine Gedanken!
Sie sind der Anfang deiner Taten.
Aus China

Benutzeravatar
Edelweiss
V.I.P.
V.I.P.
Beiträge: 9938
Registriert: Sa 26. Mai 2012, 12:59
Qualifikation/Wissen: Tomaten (Hobby)
Wohnort: Krokstadelva, Norwegen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Online

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 20:58

Beitrag #13 von Edelweiss » Sa 28. Mai 2016, 20:58

Freya hat geschrieben:(wenn es dumm kommt auch meine Schaukelbank auf Ivy Green ),


Ne, das geht aber nicht, ist doch mein Lieblingsplatz. :D
Bild
Mist, wo ist hier der Hundesitz?

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 20:58

Beitrag #14 von Freya » Sa 28. Mai 2016, 20:58

Ah siehste, noch Eine, die Bienenerfahrung hat. Hab ich mir doch gedacht, dass hier solche Dinge ans Licht kommen. Danke für Deine Erzählung, Rosi.

Tja Edelchen, so kanns gehn. Aber ich verteidige meine Bank mit Zähnen und Klauen.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 16895
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 28 22:25

Beitrag #15 von Minerva » Sa 28. Mai 2016, 22:25

Bei uns hatte keiner was mit Bienen zu tun.
Zum Glück hatte mein Opa & Oma einen Garten. Da hat mir mein Opa erklärt wie wichtig Bienen sind und das sie für den Honig verantwortlich sind. Mehr habe ich dann über Bienen erfahren als ich selber, Jahre später, einen Garten hatte.
Ich weiß auch das es Honigbienen und Wildbienen gibt, aber irgendwie sehen alle Bienen in meinem Garten gleich aus.

Wie unterscheide ich denn eine Honigbiene von einer Wildbiene?....*fragt ein Großstadtkind*
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 29 08:45

Beitrag #16 von Freya » So 29. Mai 2016, 08:45

Nein,nein, nein, die sehen nicht gleich aus. Aber es ist wie immer: Wir sehen nur, was wir kennen.

Für einen Uninteressierten ist die Natur einfach nur grün. Nur wer sich damit beschäftigt, sieht verschiedene Blätter und Wuchsarten und Grüntöne. Und hier ist es ähnlich. Wildbienen sind meist kleiner und pummeliger und z.T. auch anders gefärbt. Wie bei den Hummel auch gibt es kleine, große, dicke, dünne. Man/Frau muss da einfach mal aufmerksam kucken, notfalls Bilder machen. Wir können hier ja eine Bildersammlung aufmachen.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6379
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 29 17:17

Beitrag #17 von unkrauthex » So 29. Mai 2016, 17:17

Freya hat geschrieben:. . . . . . . Wir können hier ja eine Bildersammlung aufmachen.



o ja! oja! o ja! Da bin ich mit dabei und geh auch gleich mal schaun, ob die Summsen und Brummsen noch da sind und versuch mal welche zu "schießen".
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.

Benutzeravatar
Minerva
Admina
Admina
Beiträge: 16895
Registriert: So 20. Mai 2012, 19:33
Qualifikation/Wissen: Dahlien / Lilien (Hobby)
Wohnort: Irgendwo zwischen Olymp und Knusperschlösschen
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 29 17:21

Beitrag #18 von Minerva » So 29. Mai 2016, 17:21

unkrauthex hat geschrieben:und versuch mal welche zu "schießen"

Wag dich nicht....denk nicht mal daran ;)
Liebe Grüßle Minerva
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten.

Benutzeravatar
Freya
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 2629
Registriert: So 16. Dez 2012, 20:56
Qualifikation/Wissen:
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 29 17:49

Beitrag #19 von Freya » So 29. Mai 2016, 17:49

Ach komm, die olle Hex trifft doch nicht!!! :10:

Nix für ungut, Hexi.
Mit imkerlichen Grüßen
Eure Freya


www.Imkerei-Binder.de

Benutzeravatar
unkrauthex
Thread-Moderatorin
Thread-Moderatorin
Beiträge: 6379
Registriert: So 20. Mai 2012, 20:27
Qualifikation/Wissen: Sachkunde für freiverkäufliche Arzneimittel
Wohnort: LKR Landshut
Geschlecht: weiblich - weiblich
Status:
Offline

Re: Die fantastische Welt der Bienen ...

Mai 2016 29 18:00

Beitrag #20 von unkrauthex » So 29. Mai 2016, 18:00

pah :10:

aber es stimmt. Wenn ich genau ziele, dann treff ich sicher nicht. Aber wenn ich nur in die Richtung peile, ist die Gefahr eines Treffers ganz gehörig!

Übrigens, die Stachelträger waren schon fast allesamt abgezogen. Hier hat es sich bewölkt und es scheint, ein Gewitter ist im Anmarsch. Hoff mal, er zieht anderswo hin.
Warum willst du dich mit dem Spatz in der Hand begnügen?
Hol dir ne Leiter, steig auf ´s Dach und fang die Taube!
Oder flieg mit deinen Träumen den Adler fangen.


Zurück zu „Bienen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast